Аналитика

Das kaleidoskopartige und das mosaikartige Weltbild

Это версия статьи "Мировоззрения калейдоскопа и мозаики" Наума Матрина на немецком.

↗️ Russischer Originaltext

Wenn man sich die Denkweise verschiedener Menschen genau anschaut, kann man das nachfolgende Phänomen beobachten. Für einige Menschen ist die Welt ein geordnetes und ganzheitliches Bild, in dem alles kausal begründet ist, während für andere die Welt ein Chaos aus willkürlich auftretenden, zufälligen Ereignissen ist. Entsprechend dem Weltbild werden alle menschlichen Handlungen gestaltet, als deren Ergebnis der Mensch ein naturgemäßes Ergebnis in seinem Leben erhält. Welche Weltanschauung ist das am ehesten geeignete Modell, um das bestmögliche Ergebnis im Leben zu erzielen?

Heute lassen sich zwei wesentliche Arten von Weltanschauungen in der Gesellschaft beobachten.

Eine kaleidoskopartige Weltanschauung besteht, wenn die Menschen im großen Strom aus Ereignissen und Fakten ihren Platz im Leben nicht finden können, nach ihrem Verständnis bringt jedes weitere Ereignis nur noch mehr Chaos mit in ihre Weltauffassung – in etwa so, wie sich das gesamte Bild eines Kaleidoskops ändert, wenn ein neues Glassteinchen hinzukommt. Auf der Grundlage einer solchen Weltanschauung ist die Prognose und Planung der eigenen Handlungen auf einen Zeitraum von nicht mehr als 2 Wochen beschränkt. Menschen mit einer solchen Weltanschauung sind anfällig für verschiedene Arten von Manipulationen und nicht in der Lage, ihre eigene, dem Leben angemessene Methodik des Erkennens und Schaffens zu entwickeln. Das führt zu ständigen Fehlern und Enttäuschungen.

Die mosaikartige Weltanschauung: Menschen mit dieser Weltanschauung sehen die Welt als ungeteilt und ganzheitlich an, alles in ihr ist kausal miteinander verbunden, es gibt keine zufälligen Ereignisse und taucht ein neuer Fakt (oder ein neues Ereignis) auf, ergänzt dieser das Weltbild und macht es klarer – in etwa so, wie wenn ein neues Fragment in ein Mosaik eingefügt wird. Dieser Ansatz ermöglicht es ein Leben je nach den eigenen Zielen für eine beliebige Zeitspanne zu prognostizieren und zu planen. Es ist schwierig, solche Menschen in die Irre zu führen, denn sie sind in der Lage, die Wahrheit deutlicher von Lügen zu unterscheiden. Mit dieser Einstellung fällt es einem Menschen viel leichter, sich jede neue Art von Tätigkeit anzueignen, weil er in der Lage ist, sich ständig weiterzubilden. Infolgedessen wird die Anzahl fehlerhafter Handlungen im Leben eines Menschen mit dieser Weltanschauung kontinuierlich abnehmen.

Leider sorgt die moderne Kultur in unserer Gesellschaft dafür, dass sich ein kaleidoskopartiges Weltbild durchsetzt. Eine völlig mosaikartige Weltanschauung ist ziemlich selten, viel häufiger lässt sich beobachten, dass jemand eine mosaikartige Weltanschauung innerhalb des eng spezialisierten Bereichs seiner Tätigkeit hat.

Idealerweise sollte sich in der Gesellschaft eine mosaikartige Weltanschauung durchsetzen, denn nur auf ihrer Grundlage ist es möglich, eine konfliktfreie, auf Entwicklung ausgerichtete Kultur der Menschheit aufzubauen. Zudem sind heutzutage alle Voraussetzungen dafür in Form des freien Zugangs zu fast allen Informationen von überall auf der Welt gegeben. Aber dafür sollte sich jeder Mensch bemühen, eine dem Leben angemessene Denkkultur zu entwickeln, neuen Informationen gegenüber auf kreative Weise zu begegnen und sich ein Leben lang selbst weiterzubilden.

Источник: ↗️ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Поделитесь материалом в социальных сетях.

 

 

Обеспечение проекта

Потребность: 55 000 руб./мес.
Собрано на 14.07: 3 252 руб.
Поддержали проект: чел.

посмотреть историю
помочь проекту

Читайте также